Post

[Home] [Post] [Bahn] [Briefpost]

“Ja bei der Post geht’s nicht so schnell.” So heisst ein Lied aus einer Operette von Carl Zeller. Ein Glück, dass wir keine Post mehr haben.
Wir haben jetzt die DHL. Aber bei der geht’s auch nicht schnell, oder?

Man kann nicht sagen, die DHL sei nicht kundenfreundlich und innovativ. Statt die Pakete den Kunden zuhause zuzustellen, wenn sie zuhause sind, gibt es jetzt die Packstation. Hier kann der Kunde sein Paket abholen, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Dass man ein bis zwei Kilometer laufen muss, um an die Packstation zu kommen, spielt dabei kaum eine Rolle. Soweit die Theorie.

Hier die Praxis eines Packstation - Kunden:

8.5.20 06: Mail des Anbieters: “Ihr Paket wurde heute versandt”. - Prima, dann bekomme ich das Paket ja noch rechtzeitig.

12.5.2006: Das Paket ist noch nicht da. Vielleicht liegt es ja in der Packstation und man hat nur vergessen, mich zu benachrichtigen. Marsch zur Packstation, aber das Paket ist nicht drin.

13.5.2006: Das ist doch merkwürdig. Mail an den Anbieter: “Ihre Sendung ist bisher nicht bei mir angekommen. Bitte suchen Sie das Paket.”

15.5.2006: Mail des Anbieters. “Wir haben die Sendung verfolgt. Laut DHL liegt sie seit 13.5. in der Packstation.
Marsch zur Packstation. Das Einloggen funktioniert nicht, aber gottseidank gibt es dort einen Knopf. Wenn man den drückt, fragt ein freundlicher Mensch, was er für mich tun kann.
Er sagt, die Packstation sei kaputt, vermutlich schon seit dem 13.5.2006, wieso ich überhaupt wisse, dass eine Sendung dort für mich liege, ich hätte ja keine Benachrichtigung bekommen, weil die Packstation ja kaputt sei. Aber man werde sie reparieren.
Über die Webseite der Packstation gibt es per Email eine Möglichkeit, sich zu beschweren.

16.5.2006, 11:58, Mail der DHL “Ihre Packstation ist wieder verfügbar”. - Prima!
16.5.2006, 12:03, Mail der DHL “In der Packstation liegt eine Sendung für Sie” - Na endlich , gottseidank, es wurde aber auch Zeit! Nach der Arbeit hole ich das Paket.
16.5.2006, 15:43, Mail der DHL: “Ihre Packstation ist ausgefallen” - Was für ein Quatsch, bei denen geht es wohl drunter und drüber.
Marsch zur Packstation - blauer Bildschirm, nix geht mehr. Auch der Knopf für den freundlichen Menschen ist nicht mehr da. Wieder Email an die Packstation.

17.5.2006 keine Mail von der DHL. Nach der Arbeit Marsch zur Packstation. Eine Neuerung: Schwarzer Bildschirm. Wie komme ich an mein Paket?
Anruf bei der Post - 0180ger Nummer: Man ist nicht zuständig, aber die nette Dame kann mir aus dem internen Telefonverzeichnis eine Nummer geben, mit der man die Abteilung Packstation direkt erreichen kann. Immerhin ein Fortschritt, denn diese Nummer ist auf der Webseite der Packstation nicht zu finden.

Anruf bei der Packstation - 0180ger Nummer: Die nette Dame hört meine Geschichte an - sie kennt Mainz nicht, sondern sitzt irgendwo in Deutschland. Sie loggt sich in Mainz ein und stellt fest: Die Packstation ist defekt gemeldet.
Wie komme ich denn nun an mein Pakt?
Ja, in die Packstation kommt man nicht rein, sie ist ja defekt. Da muss die Technik ran. Aber das kann dauern. Vielleicht braucht man ein Ersatzteil, das erst bestellt werden muss. Immerhin die Information: Wenn die Packstation nach 96 Stunden (!!!) nicht repariert ist, wird sie ausgeräumt und das Paket anderweitig zugestellt. Ein Trost! Allerdings sind nach meiner Rechnung die 96 Stunden längst vorbei.
Vermutlich gibt es aber aus Kostengründen nur einen Reparaturdienst für ganz Deutschland und der arbeitet nur 38,5 Stunden und am Wochenende nicht. Vielleicht beziehen sich ja die 96 Stunden auf die Arbeitszeit des Reparaturtrupps.

Bisher keine Antwort auf meine Emails.

Es wäre schön, wenn das eine Satire wäre. Leider ist es  die Dokumentation eines tatsächlichen Vorgangs. Packstation: 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche nicht erreichbar.

Meine Empfehlung: Zusammenarbeit mit der Telekom. Die haben die gelben Seiten. Da findet sich sicher jemand, der was von Packstationen versteht und sie in Nullkommanix repariert.

18.5.2006, 17:43, Mail von DHL “Die Packstation steht wieder zur Verfügung”. Na endlich. Marsch zur Packstation, das Paket kommt tatsächlich raus. Gott sei Dank!

Vom Absender bis zum Empfänger 10 Tage.

Es wäre schön, wenn dies das Ende der Geschichte wäre. Aber eine Woche später war die gleiche Packstation wieder defekt. Nun verschwand das Paket und tauchte drei Wochen später wieder beim Absender auf mit der bemerkung: Nicht abgeholt.